Windows Blue


Tipps und Tricks zu Windows 8.1

1 Besucher online

 

 

 

 

Windows 8.1 (Blue) Dualboot-Installation

Windows 8.1 lässt sich einfach neben ein vorhandenes Windows 7, Windows 8 oder Windows XP als "Dualboot" installieren. Dabei wird automatisch ein Bootmenü eingerichtet, das beim Booten die Auswahl zwischen vorherigem Betriebssystemes (Windows 7, Windows 8 oder Windows XP) und Windows 8.1 erlaubt.

Ausgangsituation - hier eine kleine 64 GB Festplatte:
Windows 8.1 Dualboot: Explorer-Beginn

Zuerst muss Platz für die neue Windows 8.1 Installation geschaffen werden. Das Laufwerk C: hat noch reichlich Platz - davon sollen 10 GB abgetrennt werden für eine separate Partition für Windows 8.1. 10 GB sind ausreichend für eine Testinstallation, wenn man die "Auslagerungsdatei" und den "Ruhezustand" in der Testinstallation deaktiviert.

Dazu ruft man die Datenträgerverwaltung von Windows 8
mit der Tastenkombination "Windows-Taste + X" auf:
Windows 8.1 Dualboot: Datenträgerverwaltung aufrufen
Windows 8.1 Dualboot: Datenträgerverwaltung

Die Datenträgerverwaltung zeigt, dass neben C: noch drei weitere Partitionen vorhanden sind: 300 MB Wiederherstellungs-Partition, 99 MB EFI-Systempartition und ca. 8 GB Recovery-Partition. Besonders die ersten beiden Partitionen sollte man nicht anrühren. Mit der Recovery-Partition kann man sein Windows 8 wieder in den Auslieferungszustand zurückversetzen. Wenn man auf diese Funktion verzichten kann, kann man die Recovery-Partition löschen. In dieser Anleitung soll lediglich die C:-Partition um 10 GB verkleinert werden um Platz für die Windows 8.1 Testinstallation zu machen.

Dazu klickt man die C:-Partition mit der rechten Maustaste an
und wählt "Volume verkleinern" aus:
Windows 8.1 Dualboot: Datenträgerverwaltung Partition verkleinern
Hier kann der gewünschte Platz für die Windows 8.1 Partition eingegeben werden.
Bei "Zu verkleinernder Speicherplatz in MB" setzt man z.B. "10000" für 10 GB ein:
Windows 8.1 Dualboot: Datenträgerverwaltung Partition verkleinern
Anschließend sieht man den "nicht zugeordneten" Platz von ca. 10 GB
(der freie Platz muss nicht partitioniert werden):
Windows 8.1 Dualboot: Datenträgerverwaltung freier Platz

Anschließend wird von der Windows 8.1 DVD gebootet und die Installation in den freien Bereich vorgenommen. Das Booten von DVD gestaltet sich je nach BIOS unterschiedlich. Manchmal reicht es beim Booten die F8-, F10-, F11- oder F12-Taste zu drücken um in das Bootmenü zu gelangen:

Windows 8.1 Dualboot: UEFI-Bootmanager
Windows 8.1 Dualboot: UEFI-DVD-Boot
Sollte bei älteren BIOS-Versionen kein Bootmanager per F-Taste aufrufbar sein,
kann man meist im BIOS die Bootreihenfolge so umstellen, dass zuerst versucht wird
vom CD/DVD-Laufwerk zu booten:
Windows 8.1 Dualboot: BIOS-DVD-Boot
Das Booten von DVD beginnt:
Windows 8.1 Dualboot: Bootvorgang
Auswahl der Sprache:
Windows 8.1 Installation: Sprache auswählen
Windows 8.1 Installation: Computerreparaturoptionen
Eingabe des Produkt-Keys:
Windows 8.1 Installation: Produkt-Key Eingabe
Lizenzbestimmungen:
Windows 8.1 Installation: Lizenzbedingungen
Hier wählt man "Benutzerdefiniert" aus:
Windows 8.1 Installation: Installationsart auswählen
Windows 8.1 wird nun einfach in den "Nicht zugewiesenen Speicherplatz" der Festplatte installiert:
Windows 8.1 Installation: Festplatte auswählen
Die Installation nimmt seinen Verlauf:
Windows 8.1 Installation: Verlauf
Es wird mehrfach neu gebootet:
Windows 8.1 Installation: Geräte-Erkennung
Hier gibt man einen Namen an unter dem der PC im Netzwerk erscheinen soll.
Auf dem waagrechtem Farbbalken kann man auch noch Grundfarbschema festlegen:
Windows 8.1 Installation: Farbschema auswählen
Bei der "Express"-Installation werden viele der nachfolgenden Einstellungen automatisch gesetzt.
Nur über "Anpassen" kann man individuelle Einstellungen machen
und das vielfache "Nach-Hause-telefonieren" von Windows 8.1 unterbinden:
Windows 8.1 Installation: Einstellungen anpassen
Diese Einstellungen betreffen die Freigaben von Ordnern und Druckern im lokalen Netzwerk:
Windows 8.1 Installation: Freigaben einstellen

Der erste Teil dieses Konfigurations-Menü betrifft die automatische Versorgung mit Updates, neuen Treibern und Virenschutz. Kann man alle auf "Ein" belassen.

Mit "SmartScreen" überwacht Microsoft alle Downloads und lässt den Start von schädlichen, aber auch "unerwünschten" Programmen nicht zu. Zu den unerwümschten Programmen können auch Programme gehören, die Microsoft nicht "mag"; z.B. Programme die weitere Windows-Features freischalten oder Windows verändern:

Windows 8.1 Installation: Privatsphäre schützen
Hier sind die meisten Einstellungen zu finden, die das "Nach-Hause-telefonieren" betreffen:
Windows 8.1 Installation: Problemlösungen und Apps

Der folgende Bildschirm erscheint nur, wenn zu diesem Zeitpunkt eine Internetverbindung existiert. Hier versucht Microsoft, dass der Anwender sich unbedingt an ein Microsoft-Konto (Windows Live ID) anbindet. Möchte man sich stattdessen zu diesem Zeitpunkt nur mit einem lokalen Konto anmelden, dann geht man über den Pfeil oben links eine Bildschirmseite zurück, unterbricht die Internet-Verbindung (LAN-Kabel enfernen oder WLAN am Router deaktivieren) und macht dann weiter. Dann wird die Anmelung an ein Microsoft-Konto (Windows Live ID) übersprungen:

Windows 8.1 Installation: Microsoft Konto Anmeldung
An dieser Stelle wird der erste Windows-Benutzer (lokales Benutzerkonto) eingerichtet.
Das Passwort kann leer bleiben:
Windows 8.1 Installation: Benutzer einrichten
Der fertige "Metro"-Startbildschirm:
Windows 8.1 Installation: Fertiger Desktop
Windows 8.1 ist am neuen Desktop-Bildschirm-Hintergrundbild erkennbar (links unten),
an der großen "Wetter"-Kachel (unten mitte) und an den 4 kleinen Kacheln (oben rechts).

Der Desktop von Windows 8.1 mit dem neuen, weißen Start-Button (unten links):
Windows 8.1 Installation: Desktop
Im automatisch eingerichtetem Bootmenü ist "Windows 8.1 Preview" als Standard-Betriebssystem
eingestellt. Dieses Standard-Betriebssystem startet automatisch, wenn der Anwender
30 Sekunden lang nichts anderes auswählt:
Windows 8.1 Dualboot: Bootmenü
Möchte man doch lieber "Windows 8" als Standard-Betriebssystem einstellen,
startet man mit der Tastenkombination "Windows-Taste + R" den "Ausführen"-Dialog
und startet das Programm "msconfig":
Windows 8.1 Dualboot: msconfig starten
Im Programm "msconfig" kann man auf der Registerkarte "Start" das Windows 8 als "Standard" einstellen.
Dort kann man auch die Wartezeit (Timeout) auf z.B. 10 Sekunden herunterstellen:
Windows 8.1 Dualboot: msconfig ändern
Die Festplattenbelegung nach der Installation. Man sieht, dass selbst auf einer 10 GB Partition
nach der Installation von Windows 8.1 64 Bit noch gut 2 GB freier Speicherplatz vorhanden ist:
Windows 8.1 Dualboot: Festplattenbelegung

In der Datenträgerverwaltung sieht man, dass sich Windows 8.1
in den zuvor freigemachten Bereich installiert hat:
Windows 8.1 Dualboot: Datenträgerverwaltung